Romania in Concert 

 

... ist die Konzertreihe des Rumänienprojektes der Gemeinschaft junger Malteser 

... bringt die Freude an den Feriencamps in Rumänien auf die Bühne

... begeistert, unterhält und bewegt

... heisst: 12 Musiker, 5 Probentage, 3 Städte, 3 Konzerte, 1 Ziel: Feriencamps in Rumänien

... heisst auch: 3 qm Proberaum, 12t Equipment, 98 Helfer, 1253 Gäste, 740.000.123 km Tour

... 120 glückliche Rumänen
 

 rockt! 

 Wie Sie helfen können 

 

Die Finanzierung der Tournee erfolgt ausschließlich durch Spenden. Das Projekt, welches ehrenamtlich von jungen Menschen organisiert wird, ist daher auf Ihre finanzielle Hilfe sehr angewiesen. Bei Angabe Ihrer Adresse wird Ihnen die Spendenquittung automatisch zugestellt. Sowohl Einzelspender als auch Firmensponsoren sind uns herzlichst willkommen.

 

Die Einnahmen aus den Konzerten fließen zu 100% in die Sommercamps.
 

Fundraising
 Marie-Sophie Gross Trockau 

Bankverbindung
Malteser Behindertencamp in Rumänien
Stichwort: Romania in Concert
Kontonummer: 30 147 251
Bankleitzahl: 370 601 93
Pax Bank eG

 

Für Spendenquittungen bitte im Verwendungszweck die Adresse angeben oder schicken Sie uns eine E-Mail.

 

 

BER

6.NOV

MUC

7.NOV

Benefizkonzert für das Rumänienprojekt der Gemeinschaft junger Malteser

 

 Ein Wochenende, ein Team, ein Ziel 

 

Jeden Sommer fährt ein deutsches Team junger Voluntäre nach Alba Iulia, Rumänien, um unter der Schirmherrschaft der Gemeinschaft junger Malteser (GjM) Sommercamps mit Menschen mit Behinderung zu gestalten.

Um dieses Projekt finanziell auf eigene Beine zu stellen, hat die GjM dieses Jahr erstmalig die Konzert-Tournee Romania in Concert ins Leben gerufen.

Der Eintritt fliesst zu 100% in die Sommercamps.

Von uns- für euch: Eine legendäre Party-Nacht mit Live Band und DJ!

 

HAM

8.NOV

 Das Rumänien-Projekt 

 

Zwei deutsche Malteser Teams fahren im Sommer für viereinhalb Wochen nach Rumänien, um dort ein Feriencamp für schwerbehinderte Rumänen durchzuführen. Das Projekt entstand auf Grund der Kriegssituation im Libanon im Sommer 2006, die eine Durchführung der dortigen Feriencamps unmöglich machte. So kam es zu einem kurzfristigen Ausweichen nach Rumänien und der nachfolgenden Weiterführung dieses Projektes.

 

Ort des Projektes ist ein Haus beim Kloster Ramet in den Karparten nahe Alba Iulia. Für die Zeit übernimmt das Malteser Team das gesamte Haus, um 4 Camps à 6 Tagen mit etwa 120 behinderten Gästen durchzuführen. Jeder Gast erhält einen festen Betreuer, der ständig für ihn da ist. Dieses 1:1-Verhältnis ist auch bei sozial extrem zurückgezogenen Gästen ideal für den Aufbau einer freundschaftlichen Beziehung.

 

Ausschlaggebend für die Gestaltung der gemeinsamen Zeit sind die individuellen Fähigkeiten und Vorlieben der Gäste. Entsprechend verschieden verläuft ein Tag im Camp: Aufgeregtes Herumlaufen; gelassenes in der Sonne Sitzen; wildes Toben; versonnenes Zigaretten Rauchen; Begeisterung am Leben in der Gruppe; Freude über die einmalige Gelegenheit ein ruhiges Eckchen nur für sich gefunden zu haben. Daneben gibt es gemeinschaftliche Aktivitäten; einfache Spiele, der abendliche Singkreis, ein Ausflug an einen See, und die tägliche Meßfeier.